Welchen Hauttyp habe ich und wie pflege ich Ihn richtig!

Hallo meine Lieben,

mal Hand auf´s Herz, wie oft habt Ihr schon die falschen Produkte für Eure Haut gekauft? Und warum? Weil Ihr bestimmt nicht genau wisst, was Eure Haut gerade braucht. Ich bringe Euch heute Licht ins dunkeln und verrate Euch was Ihr beachten müsst und welche Merkmale welcher Hauttyp hat…

Als erstes solltet Ihr wissen, dass ein Hauttyp sich nicht verändert, da er Genetisch festgelegt ist. Nur der Hautzustand kann sich verändern. Je nachdem was Ihr für einen Grund typ und Zustand habt, solltet Ihr Eure Reinigung und Pflege kaufen.

Jetzt verrate ich Euch erst einmal, welche Hauttypen es gibt und den jeweiligen Zustand, den die Haut erreichen kann.

Fangen wir an…

Normale Haut

Sie hat

  • kleine/feine Poren
  • keine Unreinheiten
  • einen ausgewogenen Fett und Feuchtigkeitsgehalt
  • einen rosigen Teint
  • eine gute Durchblutung
  • eine normal Empfindlichkeit

Wenn Ihr so eine Haut besitzt schätzt Euch Glücklich, aber das heißt nicht, das man Sie nicht Pflegen muss. Am besten sind Cremes mit viel Feuchtigkeit, für die Wintermonate kann sie auch einen Fettanteil besitzen. Zum Reinigen der Haut empfehle ich eine Reinigungsmilch oder ein mildes Waschgel.

Im Winter kann die Normale Haut auch mal zu Trockenheit neigen oder etwas irritiert sein. Da schaut mal, ob Ihr nicht eine Creme findet mit Kamille, diese beruhigt die Haut. Ein Peeling sollte 1-2-mal die Woche gemacht werden, sowie eine Feuchtigkeitsmaske.

Trockene Haut (Sebostase)

Sie hat

  • keine Unreinheiten
  • kleine/feine Poren
  • wenig Fett und Feuchtigkeit
  • trockene Schüppchen
  • ist sehr empfindlich
  • einen rosigen Teint
  • eine gute Durchblutung
  • neigt zu frühzeitiger Fälltchenbildung

Diese Haut benötigt viel Pflege, ob im Sommer oder Winter. Hier muss auf jeden Fall eine Creme benutzt werden, die viel Fett und Feuchtigkeit enthält. Die Haut wird schnell Angegriffen und neigt dann zu, Irritationen, Spannungsgefühlen, sichtbaren feinen Schüppchen. Zur Reinigung empfehle ich eine Reinigungsmilch die Rückfettend ist und Cremes die Aloe Vera, Malve, Honig, Allantoin oder auch Kamille enthalten. Sie versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Bitte verwendet keine Peelings mit groben Körnchen. Mittlerweile gibt es im Drogeriemarkt ein Enzympeeling- Dies ist ohne Schleifpartikel, es entfernt abgestorbene Hautschüppchen mit Eiweißenzymen. Sie arbeiten von allein. Der Effekt ist derselbe, nur die Haut wird dadurch nicht gereizt.

Fettige Haut (Seborrhoe oleosa)

Sie hat

  • viele Unreinheiten
  • große Poren
  • neigt zu Akne
  • überproduktion von Fett und Talg
  • feuchtigkeitsarm
  • einen blassen Teint
  • eine schlechte Durchblutung
  • wachsartige Schüppchen

Macht nicht den Fehler und kauft Euch Clerasil. Das ist das schlimmste was Ihr machen könnt. Es entfettet Eure Haut zu stark und dadurch produziert die Haut noch mehr Fett und Talg. Am besten ein Waschgel benutzen, das Eure Haut nicht zu stark entfettet. Eine Tagespflege ist zu empfehlen, die mehr Feuchtigkeit statt fett enthält. Am besten sind Tagesfluids zu benutzen. Bei vielen Unreinheiten oder einen beginnenden Akne, tut Euch selbst den gefallen und drückt da nicht selbst dran rum. Es könnte passieren, dass sich unter der Haut kleine Knötchen bilden können und die gehen nicht weg. Also lasst lieber eine Kosmetikerin oder einen Hautarzt die Unreinheiten entfernen.

Mischhaut (Seborrhoe sicca)

Sie hat

  • kleine und große Poren
  • ist sehr empfindlich
  • an den Wangen meist Feuchtigkeitsarm
  • in der T-Zone ( Stirn, Nase, Kinn) meist fettig
  • trockene/wachsartige Schuppen
  • eine schlechte Durchblutung

Hier ist es schwer eine Pflege zu finden. Da die Haut verschiedene Zustände erreichen kann. Sie kann Trocken/Fettig sein oder auch Fettig/Feuchtigkeitsarm. Hier gilt wieder, nicht zu stark entfetten. Ich empfehle auch hier wieder ein mildes Waschgel. Als Tagespflege eigenen sich Fluids, sie sind reich an Feuchtigkeit, wenn Ihr aber merkt, das Eure Haut spannt, fangt mit einer leicht fettenden Creme an. Tastet Euch da vorsichtig ran. Auch hier, lasst  Euch von einer Kosmetikerin oder bei einem Hautarzt die Unreinheiten entfernen.

Ich hoffe ich konnte Euch einen kleinen Überblick verschaffen. Falls Ihr fragen dazu habt, schreibt mir gerne in den Kommentaren oder schickt mir eine Mail an mrssurprise@gmx.de

8 Kommentare

      1. Das Arganöl hilft auch gut beim Abheilen. In radikalen Momenten nutze ich Neemöl. Stinkt zwar wie die Pest. Wirkt aber super anti-entzündlich 😀 man riecht nur leider wie nen alter Knoblauchtopf 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Das Neemöl ist mir nicht bekannt.Müsste ich mich mal drüber informieren.Durch meine Ernährungsumstellung hab ich momentan auch sehr viele Unreinheiten,benutze zur Zeit 1x Woche eine Heilerdemaske.Die funktioniert bei mir ganz gut

        Gefällt 1 Person

      3. Ja das hab ich auch mal probiert. Davon wurde die Haut stellenweise sehr trocken und an anderen Stellen gabs Mitesser. Aber vllt sollte ich die ab und mal machen. Hab auch noch eine Maske mit Lehm 🙂

        Gefällt 1 Person

      4. Ja die Heilerde trocknet aus,da hast du recht.ist bei mir genauso.Danach einfach eine Creme mit viel Feuchtigkeit verwenden.Sie gemildert die trockenen stellen.Würde man eine Creme nehmen mit einem höheren Fettanteil,wäre das contra produktiv.

        Gefällt 1 Person

      5. Danke für die hilfreichen Hinweise 🙂 auch aus dem Blogbeitrag 🙂 ich werde mir das mal durch den Kopf gehen lassen 😉
        Bei Fragen werde ich dich löchern, bis dahin wünsche ich Dir einen ruhigen und entspannten Abend.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s