In der Weihnachtsbäckerei…

Hallo meine Lieben,

seid Ihr auch schon in Weihnachtsstimmung? So wie jedes Jahr, fange ich Mitte November an Plätzchen zu backen. Nicht nur für mich, sondern auch für die Familie. Heute möchte ich gerne drei Rezepte mit Euch Teilen, weil das einfach meine Klassiker sind. Die drei Rezepte gibt es bei mir standartmäßig jedes Jahr. Leider kann ich keine genauen Mengenangaben machen, da ja jeder anders die Portionen ausarbeitet.

Ich hoffe, sie schmecken Euch genauso gut wie mir 😀

 

Hier geht’s auch schon zu den Rezepten

Spritzgebäck (ca.80-100 Stück)

  • 500g Mehl
  • 250g Zucker
  • 250g Butter ( Zimmertemperatur)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 2 Eier

 

  1. Das Mehl mit dem Backpulver in eine große Schüssel sieben. Zucker, Vanillezucker und die Eier mit in die Schüssel geben.
  2. Alles mit einem Mixer (Knethacken) oder mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.
  3. Den Teig auf einen Teller oder in einer sauberen Schüssel, abgedeckt mit Frischhaltefolie oder einem feuchten  sauberen Küchentuch, für mindestens  12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Ich lasse den Teig immer 24 Stunden im Kühlschrank.
  4. An dieser Stelle habt Ihr zwei Optionen, entweder Ihr dreht den Teig durch einen Fleischwolf mit passenden Plätzchen Aufsätzen oder Ihr rollt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und nehmt Plätzchen Ausstecher.
  5. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzten und bei 200 Grad Ober-und/Unterhitze ca. 7-10 Minuten Goldbraun backen. Ich gucke zwischendurch in den Ofen und wenn sie die richtige bräune haben, nehme ich sie raus.
  6. Die fertigen Plätzchen auf einem Rost auskühlen lassen.
  7. Wer mag, kann die Plätzchen mit Kuvertüre oder Bunten streuseln verzieren.

 

Und schon geht’s weiter mit Rezept Nummer zwei…

 

Kokosmakronen

  • 3 Eiweiß
  • 170g Zucker
  • 200g Kokosflocken
  • Prise Salz

 

  1. Zuerst trennt Ihr die Eier und gebt das Eiweiß in eine saubere, trockene und fettfreie Schüssel. Mit einer Prise Salz wir das Eiweiß nun steif geschlagen. Wenn das Eiweiß steif ist gebt Ihr den Zucker nach und nach dazu, bis eine glänzende Masse entsteht.
  2. Anschließend werden die Kokosflocken unter die Masse gehoben. Bitte nicht rühren, da die Masse sonst nicht locker bleibt.
  3. Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Das ganze wird dann bei 180 Grad Ober-und/Unterhitze für ca.10-15 Minuten gebacken.

 

Kommen wir zum Letzten Rezept…

 

Zimtsterne (ca.40 Stück)

 

  • 3 Eiweiß
  • 250g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 400g gemahlene Mandeln, mit Schale
  • Prise Salz

 

  1. Eier Trennen und das Eiweiß mit dem Mixer steif schlagen. Wenn das Eiweiß steif ist, kann der gesiebte Puderzucker nach und nach dazu gegeben werden. Zum Bestreichen der Sterne, nehmt Ihr 2 gut gehäufte Esslöffel von der Baiser-Masse ab.
  2. Vanillezucker, Zimt und die Hälfte der gemahlenen Mandeln werden vorsichtig unter die Baiser-Masse gehoben. Vom Rest der gemahlenen Mandeln, so viel zum Teig geben bis er nicht mehr klebt.
  3. Einen großen Gefrierbeutel aufschneiden und mit etwas gemahlen Mandeln bestreuen und den Teig darin etwa 1 cm dick ausrollen.
  4. Sterne ausstechen. Dies geht leichter, wenn Ihr den Ausstecher in etwas Puderzucker taucht. Die ausgestochenen Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nun die Sterne mit dem restlichen Baiser bestreichen.
  5. Für 25 Minuten bei 140 Grad Ober-und / Unterhitze im unteren Teil des Backofens geben. Die Zimtsterne mit dem Backpapier vom Backblech ziehen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Ich hoffe, ich konnte Euch die Vorweihnachtszeit etwas versüßen und wünsche Euch viel Spaß beim  nachbacken.

 

Wenn Euch der Artikel gefällt, dann drückt doch unten auf das Sternchen oder hinterlasst mir einen Kommentar 🙂

12 Kommentare

      1. Gerne… ich liiiiiebe ja Plätzchen backen… besonders Schokocookies… nur leider werden die au immer schnell aufgefuttert… bei den Kokosmakronen musst ich letztes jahr auf Haselnussmakronen umsteigen, da mein Freund Kokos jetz nicht so mag 😀

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s